Schwerpunkte

Ob Erwachsene, Jugendliche oder Kinder: Wir möchten Ihnen und euch dabei behilflich sein, alte Muster zu durchbrechen und neue Wege zu finden. Wenn das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten da ist, können diese genutzt werden, um vorhandene Probleme zu überwinden und den Spaß und die Freude am Leben wiederzufinden.  

 

Wir bieten Ihnen Unterstützung durch Beratung oder lösungsorientierte Kurzzeittherapie, z.B. bei folgenden Anliegen und Beschwerden:

 

Ängste und Phobien

z.B. Prüfungsängste, soziale Unsicherheit, Trennungsängste, Versagensängste

 

Ängste gibt es in zahlreichen Varianten und oft sind sie als kurze, normale und angebrachte Reaktionen auf bestimmte Situationen zu verstehen. Sind die Ängste jedoch anhaltend, unbegründet und vorherrschend, können sie die allgemeine Lebensqualität zunehmend beinträchtigen. Viele kennen z.B. die Angst eine Prüfung nicht zu bestehen oder die Angst vor der Prüfung selbst. Falls durch diese Ängste eine Prüfung nicht bestanden wird, entwickelt sich oft automatisch die Angst vor der nächsten Prüfung und kann sich somit, eventuell sogar auf andere Lebensbereiche, ungehindert ausbreiten. Auch die dauerhafte Angst vor sozialen Begegnungen mit anderen Menschen und vor der Bewertung durch andere, kann zu erheblichen Einschränkungen im sozialen Umfeld und somit zu großem Leidensdruck führen.

 

Allgemeine Lebenskrisen

z.B. Stress, Liebeskummer, Trauer, Hoffnungslosigkeit, Einsamkeit

 

Manchmal erleben wir Lebensphasen, in denen belastende Probleme und Gefühle die Lebensqualität erheblich einschränken. Schwierigkeiten in der Arbeitswelt, Umorientierungsprobleme, Traurigkeit und Einsamkeit oder der Eindruck, dass die verschiedenen Anforderungen aus Beruf, Familie oder Freizeit einem über den Kopf gewachsen sind, sind nur einige Beispiele. Oftmals ist es hilfreich in solchen Situationen neutrale und doch zugewandte Menschen zur Verfügung zu haben, um gemeinsam objektive Lösungs- und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. In psychologischen Einzelgesprächen bieten wir Ihnen bei allen Lebensthemen professionelle Begleitung und emotionale Unterstützung bei der Bewältigung von akuten Konflikten, Krisen und allgemeinen seelischen Problemen.

 

Verhaltensauffälligkeiten

z.B. Schüchternheit, Beeinträchtigung des Sozialverhaltens und der Motivation

 

Die Gründe, warum man sich „plötzlich” anders verhält als früher oder als andere, sind vielfältig. Oft eckt man mit seinem veränderten Verhalten im sozialen Umfeld an, da selten offen darüber geredet wird und kaum jemand weiß, was die Ursache ist. Die Konsequenz daraus, ist häufig eine Zuspitzung des unerwünschten Verhaltens. Wenn sich z.B. Aggressionen aufgebaut haben und kein Ventil vorhanden ist, werden die Aggressionen oft auf andere Personen oder Sachen abgeladen. Eine Konsequenz daraus ist oft, dass dieses Verhalten neuen Ärger, Bestrafung und Unverständnis hervorruft. Solange die Ursache des veränderten Verhaltens nicht erkannt wird, ist es schwierig, Einsicht zu erlangen und die Verhaltensauffälligkeiten zu verändern.

 

Selbstvertrauen

Selbstvertrauen gehört für die meisten Menschen zu den wichtigsten Voraussetzungen für ein erfülltes Leben. Viele Sorgen und Nöte lassen sich oft an einem Mangel an Selbstvertrauen festmachen. Schaffe ich das? Bin ich gut genug so wie ich bin? Sich selber akzeptieren und zu sich zu stehen mit allen Stärken und Schwächen, ist sicherlich nicht immer leicht. Minderwertigkeitsgefühle halten Menschen oft davon ab, den ersten Schritt zu machen und gewünschte Veränderungen zu verwirklichen. Somit werden Wünsche eventuell nicht realisiert und die weitere Entwicklung von Zielen kann stagnieren. Als mögliche Folge bleiben das Selbstvertrauen und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten so gering, dass vielleicht gar keine Anstrengungen mehr unternommen werden, eigene Ideen und Bedürfnisse umzusetzen.

 

Mobbing

Mobbing ist ein Thema, welches in letzter Zeit im Alltag und in den Medien allgegenwärtig ist. Gerade das Internet und die modernen Kommunikationsmittel und Wege ermöglichen es heutzutage, Menschen in kurzer Zeit öffentlich an den Pranger zu stellen, zu demütigen und zu erniedrigen. Aber auch andere subtilere Wege, wie z.B. Ausgrenzung und Ignoranz, werden genutzt, um einen Sündenbock zu haben und Frust abzulassen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene leiden meistens still und wagen oft nicht, aus Scham oder aus Angst, etwas zu sagen. Als Folge können z.B. soziale Rückzüge, vermindertes Selbstvertrauen, Ängste oder auch Leistungsabfälle die Konsequenzen sein, welche die Lebensqualität der Betroffenen erheblich einschränken können.